Die Ermittlung der Zählerstände erfolgt, wie auch in den vergangenen Jahren für alle Verbraucherstellen mittels Selbstablesekarten.

Die Karten werden Ende November 2017 an alle Rechnungsempfänger verschickt, mit der Bitte um kurzfristige Bearbeitung und Beachtung des Rücksendevermerkes.

Und so funktioniert die Selbstablesung:

Bitten prüfen Sie, die auf der Karte eingetragene Zählernummer bzw. vermerken Sie Korrekturen.

Tragen Sie den Zählerstand in das vorgesehene Feld der Karte ein und ergänzen Sie auf der Rückseite Ihren Absender.

Für mögliche Rückfragen bitten wir Sie, Ihre Telefonnummer anzugeben.

Die Rücksendung der Karte ist für Sie selbstverständlich kostenfrei.

Verbrauchsstellen, für die der Zählerstand nicht bis spätestens 22.12.2017 gemeldet wurde, werden auf Grund der Verbrauchsermittlung des letzten Jahres geschätzt.

Die Ablesung der Zählerstände der Wohnungsverwaltungen sowie die der Wasserzählerschächte erfolgt wie gewohnt durch unsere Mitarbeiter. Diese führen Dienstausweise mit sich und können sich entsprechend ausweisen. Sie sind nicht berechtigt, Geldbeträge zu verlangen oder entgegen zu nehmen.

Wir bitten Sie, den Zugang dieser Anlagen zu ermöglichen.

Selbstverständlich können Sie uns den Zählerstand auch telefonisch, per Fax oder per E-Mail unter der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. dem Kontaktformular mitteilen.

Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns im Voraus.